nick-cave.net

Who is Who?

Barry Adamson

nick-cave.net soll eine neue Rubrik für Biographien der Bad Seeds bekommen. Die Leitung dieses Projekts übernimmt mela. Beteiligen können sich wie immer alle.

Moderator: nick-cave.net-Team

Barry Adamson

Beitragvon DemonFlower » Donnerstag 26. Juni 2003, 21:06

Barry Adamson
Albums
- Moss Side Story 1989
- Delusion (Soundtrack) 1991 Produced by Barry Adamson
and Paul Kendall
- Soul Murder 1992
- The Negro Inside Me 1993
- Movieology 1995
- Lost Highway (Soundtrack) 4 Tracks 1996
- Oedipus Schmoedipus 1996
- As Above, So Below 1998 Produced by Daniel Miller
- The Murky World Of Barry Adamson 1999
- Motorlab 3 with Pan Sonic 2001
- The King Of Nothing Hill 2002
-----------------------------------------------------
Bands/Projects:
Magazine (UK) 1977-1981
Birthday Party 1982
Immortal Souls
-----------------------------------------------------
Production:
Dave Graney and The Coral Snakes ep At His Stone Beach 1988
Ethyl Meatplow CD Happy Days Sweetheart 1993
Wolfgang Press CD Funky Little Demons 1995
Sharks Patrol CD These Waters 1995
-----------------------------------------------------
Benutzeravatar
DemonFlower
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
 
Beiträge: 4799
Registriert: Mittwoch 21. August 2002, 08:19
Wohnort: Griesheim-Darmstadt

Beitragvon enes.sickness » Donnerstag 26. Juni 2003, 21:41

Brought up in Manchester’s Moss Side, Barry Adamson began his career in 1977, learning to play the bass literally overnight for Magazine, Manchester’s most influential band of that era. When they disbanded, five albums later in 1981, his definitive touch was spotted by The Birthday Party, with whom he played several times.

After that band’s final implosion in 1983, Barry became a founder member of The Bad Seeds, along with Nick Cave, Mick Harvey and Blixa Bargeld. He recorded three albums with them before deciding rock music was too restricting a format for his ideas. Recognising his potential, Mute offered him a solo deal in 1987, resulting in the 1988 single 'The Man With The Golden Arm' - a cinematic statement of intent.

Nurturing a vision of The Great Soundtrack, Barry returned to Manchester’s mean streets to compose the autobiographical thriller 'Moss Side Story' (1989) - the themes for a film that never existed. Uncovering Adamson influences, from John Barry to Ennio Morricone to Lalo Schifrin, the album set a precedent for inventive forms and thinking through echoes of cinema past. His next EP was 'The Taming Of The Shrewd' (1989), which was followed by his first invitation to score for ‘real’ for Carl Colpaert’s gun crazy movie Delusion. Other’s soon followed; Delayed Shock, the short Eos, and Allison Anders’ acclaimed Gas, Food, Lodging.

Barry’s personal investigations continued with 1992’s Mercury Prize nominated 'Soul Murder', an album which would later be pillaged by Trent Reznor for music for the Natural Born Killers soundtrack. A sojourn in LA producing the band Ethyl Meatplow resulted in several poignant ideas for the six track hit 'The Negro Inside Me' (1993) before the desire to delve further into movieology led Barry to studying film in New York.

Here, ideas for his next full-length album were also formulated, but it wasn’t until Adamson had undergone a painful hip reconstruction operation that he could release what he describes as "the third part in a personal trilogy", 'Oedipus Schmoedipus' in 1996. This album garnered him his most widespread acclaim to date as a composer of vision, insight and innovation. It also came to the attention of David Lynch, who immediately offered Barry work on the score for his forthcoming film The Lost Highway, which has been his most satisfying and appropriate movie experience to date.

In 1998 he released the album 'As Above, So Below', Barry's first record to extensively utilise his vocal talents. Last year also saw Barry performing live with a full band for the first time in over ten years as well as scoring the music for the BBC television drama series City Central.

'The Murky World Of Barry Adamson' is a collection that is representative of his vast solo recording career and exhibits his wide ranging talents. The album also features three brand new unreleased recordings; 'Walk The Last Mile', 'Mitch And Andy' and 'Saturn In The Summertime'.

Mr Adamson is currently at work on a new album due for release next year.
would you risk it for a biscuit?
Benutzeravatar
enes.sickness
Backstage - All Areas
Backstage - All Areas
 
Beiträge: 1274
Registriert: Sonntag 27. Oktober 2002, 23:11
Wohnort: Mostar

Beitragvon enes.sickness » Donnerstag 26. Juni 2003, 21:49

would you risk it for a biscuit?
Benutzeravatar
enes.sickness
Backstage - All Areas
Backstage - All Areas
 
Beiträge: 1274
Registriert: Sonntag 27. Oktober 2002, 23:11
Wohnort: Mostar

Beitragvon Coffein » Samstag 5. Juli 2003, 16:46

So, und von Barry brauchen wir auch noch ein kleines Bild
Benutzeravatar
Coffein
Groupie
Groupie
 
Beiträge: 475
Registriert: Dienstag 21. Januar 2003, 01:44
Wohnort: Köln

Beitragvon enes.sickness » Samstag 5. Juli 2003, 22:24

Coffein hat geschrieben:So, und von Barry brauchen wir auch noch ein kleines Bild

ein klasse photo :!:
would you risk it for a biscuit?
Benutzeravatar
enes.sickness
Backstage - All Areas
Backstage - All Areas
 
Beiträge: 1274
Registriert: Sonntag 27. Oktober 2002, 23:11
Wohnort: Mostar

Beitragvon Alexandra » Mittwoch 24. September 2003, 15:13

ich weiß nicht wohin ich es sonst posten sollte:

bin seit heute besitzer von "as above so below" .. und muss sagen, dass ich leicht begeistert bin! es ist stilmäßig total anders als ncatbs (gut, man erkennt trotzdem die beziehungen), aber wirklich gut. sehr schön, sehr zu empfehlen!

gruß von alex.
and I sing
to keep from cursing
Benutzeravatar
Alexandra
Backstage - All Areas
Backstage - All Areas
 
Beiträge: 1262
Registriert: Sonntag 1. Juni 2003, 15:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon DemonFlower » Mittwoch 24. September 2003, 17:00

Alexandra hat geschrieben:ich weiß nicht wohin ich es sonst posten sollte:

bin seit heute besitzer von "as above so below" .. und muss sagen, dass ich leicht begeistert bin! es ist stilmäßig total anders als ncatbs (gut, man erkennt trotzdem die beziehungen), aber wirklich gut. sehr schön, sehr zu empfehlen!

gruß von alex.


Ja, Barry ist sehr soulig, jazzig und außerdem der Filmmusik verfallen. Für mich einer DER Soundtrackschreiber. Mit ncatbs hat es musikalisch nichts zu tun, gehört aber troiitzdem dazu.
Er ist der Jazz-Devil !!!
Habe fast alles von Ihm und habe noch keine Platte bereut. Klasse Stücke zu denen man teilweise sehr gut chillen kann. Er vermittelt mit seiner Musik Stimmungen, die die meisten Leute mit Texten nicht zustande bringen würden.
Muß schon sagen: Er ist einer der Größten!!!
Benutzeravatar
DemonFlower
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
 
Beiträge: 4799
Registriert: Mittwoch 21. August 2002, 08:19
Wohnort: Griesheim-Darmstadt

Beitragvon Alexandra » Mittwoch 24. September 2003, 17:33

gut gesprochen .. die musik ist wirklich toll, allerdings ist die stimme auch nicht zu verachten!

yeah, jazz-devil - agent 00666 8)
and I sing
to keep from cursing
Benutzeravatar
Alexandra
Backstage - All Areas
Backstage - All Areas
 
Beiträge: 1262
Registriert: Sonntag 1. Juni 2003, 15:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon DemonFlower » Mittwoch 24. September 2003, 17:52

Er hat auch erst bei der "As above so below" angefangen selbst zu singen. Teilweise klingt er sogar fast wie Barry White. Ich sage nur: Black Amour - ein supersexy song.
Benutzeravatar
DemonFlower
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
 
Beiträge: 4799
Registriert: Mittwoch 21. August 2002, 08:19
Wohnort: Griesheim-Darmstadt

Beitragvon DemonFlower » Mittwoch 24. September 2003, 18:01

Ich stelle mal 'ne Auswahl auf meine Seite - muß einfach mal sein. Werde mal so 6-7 Lieder aussuchen. Dabei gilt das gleiche Gesetz wie immer: Nur Auserwählte haben Zugang.

Irgendjemand muß ihn ja mal bekannter machen.
Benutzeravatar
DemonFlower
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
 
Beiträge: 4799
Registriert: Mittwoch 21. August 2002, 08:19
Wohnort: Griesheim-Darmstadt

Beitragvon Alexandra » Mittwoch 16. Februar 2005, 10:03

DemonFlower hat geschrieben:Er hat auch erst bei der "As above so below" angefangen selbst zu singen. Teilweise klingt er sogar fast wie Barry White. Ich sage nur: Black Amour - ein supersexy song.


ich grabe den barry mal wieder aus. und zwar mit einer frage: auf welchen von seinen alben singt er noch? ich habe bis jetzt 'as above so below' (gestern wieder gehört - genial!!) und 'king of nothing hill' und hätte nichts gegen eine erweiterung der sammlung.

:)
and I sing
to keep from cursing
Benutzeravatar
Alexandra
Backstage - All Areas
Backstage - All Areas
 
Beiträge: 1262
Registriert: Sonntag 1. Juni 2003, 15:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Red Right Hand » Mittwoch 16. Februar 2005, 10:59

Ich habe zwar auch nur zwei Alben von Barry - aber auf "Oedipus Schmoedipus" singt er auch noch (auf dem Album ist übrigens noch ein Song mit Nick drauf, "The sweetest embrace", falls du den noch nicht kennen solltest...) Einfach sehr coole Platte.
Wird mal wieder Zeit, dass der Mann neue Sachen macht...
Red Right Hand
Groupie
Groupie
 
Beiträge: 401
Registriert: Samstag 26. Juli 2003, 16:39

Beitragvon DemonFlower » Montag 7. März 2011, 18:21

Benutzeravatar
DemonFlower
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
 
Beiträge: 4799
Registriert: Mittwoch 21. August 2002, 08:19
Wohnort: Griesheim-Darmstadt


Zurück zu Who is Who?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Suche