nick-cave.net

Who is Who?

PJ Harvey?

nick-cave.net soll eine neue Rubrik für Biographien der Bad Seeds bekommen. Die Leitung dieses Projekts übernimmt mela. Beteiligen können sich wie immer alle.

Moderator: nick-cave.net-Team

Beitragvon derekster » Montag 27. März 2006, 11:46

PJ Harvey: Live-DVD

Die ansonsten so scheue PJ Harvey gewährt uns nun doch einen zumindest kleinen Einblick in ihr künstlerisches Schaffen. Auf der Anfang Mai erscheinenden DVD "PJ Harvey on Tour - Please Leave Quietly" gibt es neben diversen Live-Aufnahmen auch Behind-the-scences-Clips zu sehen - sowie ein kleines Video-Tagebuch.

Für Fans besonders interessant: Mit "Uh Huh Her" und "Evol" gibt es zwei unveröffentlichte Stücke zu sehen und zu hören.

Das Tracklisting:

01 Meet Ze Monsta
02 Dress
03 Uh Huh Her
04 Taut
05 Down by the Water
06 It’s You
07 Big Exit
08 Harder
09 The Darker Days of Me & Him
10 A Perfect Day Elise
11 Victory
12 Catherine
13 Who the Fuck?
14 Evol
15 My Beautiful Leah
16 The Letter
Benutzeravatar
derekster
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
 
Beiträge: 4221
Registriert: Freitag 25. Oktober 2002, 21:22
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Nemo » Montag 27. März 2006, 15:00

Das klingt gut. Ich habe PJ Harvey das letzte Mal Open Air in Berlin gesehen und war echt gegeistert. Bin auf die DVD gespannt.
Nemo
Groupie
Groupie
 
Beiträge: 344
Registriert: Montag 20. Januar 2003, 12:00
Wohnort: Berlin

Beitragvon wobbly » Sonntag 2. April 2006, 09:12

Klasse.. ich freu mich riesig.. Hab sie schon total oft live gesehn und jedes Mal wars einfach genial. Taut ist klasse, das wollte ich so gerne mal live haben..
Life begins at 40 knots...
Benutzeravatar
wobbly
Backstage - All Areas
Backstage - All Areas
 
Beiträge: 2502
Registriert: Montag 10. Februar 2003, 12:54
Wohnort: New York City

Beitragvon DemonFlower » Sonntag 2. April 2006, 12:09

Das ist echt die beste Nachricht seit langer, langer Zeit. Danke !!!! :P
Benutzeravatar
DemonFlower
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
 
Beiträge: 4799
Registriert: Mittwoch 21. August 2002, 08:19
Wohnort: Griesheim-Darmstadt

Beitragvon DemonFlower » Freitag 28. September 2007, 15:16

Neues Album von der First Lady ist draussen und trägt den Namen: White Chalk.
Laut Rolling Stone soll es eine sehr ruhige Platte mit heftigen Texten sein.

Amazon
[url=pj-harvey.com]Homepage[/url]

Viel Spaß beim mehr rausfinden ;-)
Benutzeravatar
DemonFlower
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
 
Beiträge: 4799
Registriert: Mittwoch 21. August 2002, 08:19
Wohnort: Griesheim-Darmstadt

Beitragvon derekster » Freitag 28. September 2007, 15:41

DemonFlower hat geschrieben:Neues Album von der First Lady ist draussen und trägt den Namen: White Chalk.
Laut Rolling Stone soll es eine sehr ruhige Platte mit heftigen Texten sein.

Amazon
[url=pj-harvey.com]Homepage[/url]

Viel Spaß beim mehr rausfinden ;-)

Ich hab gestern auf dem Weg nach Hause ein Lied zufälling im Radio gehört und das war wunderbar!

Und das sie sehr ruhig sein soll hab ich auch gehört. Aber ich mags trotz umso mehr wenn der Rest der Platte so wird wie der Song gestern. :-)
Benutzeravatar
derekster
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
 
Beiträge: 4221
Registriert: Freitag 25. Oktober 2002, 21:22
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Cavie » Freitag 28. September 2007, 16:08

wie gesagt ich liebte die platte vom ersten mal an! wer reinhören will einfach pm an mich.
http://www.youtube.com/user/xcaviex
_____________________________________
Benutzeravatar
Cavie
Backstage - All Areas
Backstage - All Areas
 
Beiträge: 3577
Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 14:13
Wohnort: Mönkeberg

Beitragvon DemonFlower » Samstag 29. September 2007, 13:10

Als Gesamtwerk finde ich die neue Platte nicht so berauschend. Einzeln mögen die Songs gut sein, aber ich schaffe es nicht mir die ganze CD anzuhören. Es ist mir zu träge und ermüdend.
Werde mir mal wieder eine Zusammenstellung machen und einzelne Songs dazwischen packen, anders macht die CD für mich vorerst keinen Sinn. Vielleicht finde ich den Zugang ja noch, wer weiß.
An die Vorgängerplatten kommt sie auf jeden Fall für mich nicht ran. Tut mir fast weh, etwas gegen PJ Harvey zu sagen, weil sie für mich eine der Größten ist und bleibt.

Will trotzdem raten, dass Ihr Euch selbst ein Urteil bildet.

:-)
Benutzeravatar
DemonFlower
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
 
Beiträge: 4799
Registriert: Mittwoch 21. August 2002, 08:19
Wohnort: Griesheim-Darmstadt

Beitragvon sainthuck » Samstag 29. September 2007, 20:57

mir gehts _exakt_ wie demonflower. ich hab mir die scheibe mittlerweile dreimal angehört und ich erinnere mich gerade an kein einziges lied.
Benutzeravatar
sainthuck
Groupie
Groupie
 
Beiträge: 262
Registriert: Sonntag 16. Februar 2003, 18:50
Wohnort: kiel

Beitragvon Cavie » Sonntag 30. September 2007, 10:29

vllt hör ich das alles auch anders, weil ich selbst musik mache und eher auf andere dinge achte als das bloße "wie gefällt es mir".

für mich ist das album wie eine kleine zarte geschichte, mit einem anfang, einem mittelteil und einem ende. es ist gefühl pur, die harmonien von lied zu lied sind ähnlich, der gesangsstil zieht sich durch jeden song, ist von text zu text unterschiedlich, gibt an einigen stellen was er an anderen nimmt. ich möchte fast sagen dass dieses album das geilste ist was ich von pj gehört habe, weil es zeigt wieviel leben in ihr ist.

mal sehen ob ich damit für immer allein bleibe :)
http://www.youtube.com/user/xcaviex
_____________________________________
Benutzeravatar
Cavie
Backstage - All Areas
Backstage - All Areas
 
Beiträge: 3577
Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 14:13
Wohnort: Mönkeberg

Beitragvon Cavie » Sonntag 30. September 2007, 21:21

Ihr aktuelles Album hingegen entstand komplett an einem Instrument, dass sie nach eigener Aussage nicht wirklich beherrscht: Dem Klavier. "Ich würde nie von mir behaupten, dass ich eine Klavierspielerin bin. Aber das Instrument half mir, mit Gewohnheiten zu brechen. Ich musste ganz neu überlegen, was ich eigentlich machen wollte." erklärt sie ihre fast kindliche Herangehensweise.

In der mehrjährigen Entwicklungsphase von „White Chalk“ verfasste die Britin etwa fünfzig Songs und wählte letztlich ausschließlich jene aus, die sie am Klavier komponiert hatte. Weil diese in ihrer Wahrnehmung die Stärksten waren - und das Klavier am ehesten jene Stimmungen zu transportieren vermochte, von denen die verstörend intimen Texte berichten. Abschied, Verlust, Einsamkeit, Betrug und Vergebung sind die vorherrschenden Themen der 11 Lieder auf „White Chalk“.

Gleich zu Beginn fordert Harvey im unglaublich intensiven, stampfenden „Devil“ niemand Geringeren als den Teufel zum Duell. Mit Engelsstimme, pompösem Kirchenchor und einer Emotionalität, die ihresgleichen sucht. Dabei ist ihre veränderte Stimmfarbe ein Stilmittel, das durchaus der Gewöhnung bedarf. Sie singt die 11 Lieder fast durchgehend in einer unglaublich hellen und hohen Stimmlage, welche sie selbst als ihre „Weihnachtsliederstimme“ bezeichnet. Und verstärkt damit die Fragilität und Intensität der Kompositionen noch einmal erheblich. Überhaupt wirkt „White Chalk“ so persönlich und innig, als hätte der Mensch Polly Jean Harvey kurzerhand die Künstlerin PJ Harvey ersetzt.

„When Under Ether“ lässt erahnen, dass die Geschichte einer Abtreibung erzählt wird, wirklich konkret wird der Text jedoch nicht. Klarer wird „To Talk To You“ in dem sie in ergreifenden Worten und Klängen den Verlust beschreibt, den der Tod ihrer Großmutter bedeutet. Eher mit der Naivität eines Kinderliedes beschreibt der Titelsong den örtlichen Ursprung all ihrer Inspiration, ihre Heimat Dorset, eine Grafschaft im Süden Englands. Und für die 3:10 Minuten, in denen Mundharmonika, Zither und der engelsgleiche Gesang diesen Ort beschreiben, ist Dorset unzweifelhaft die schönste Gegend der Welt. Dort wächst auch heute noch diese unglaubliche Fähigkeit der Harvey, ihre Empfindungen durch Lieder wahrhaftig werden zu lassen. Auf ihrem aktuellen Werk gelingt ihr dies intensiver und nahbarer als je zuvor, weshalb „White Chalk“ das leise Meisterwerk einer der außergewöhnlichsten Künstlerinnen dieser Zeit geworden ist.
http://www.youtube.com/user/xcaviex
_____________________________________
Benutzeravatar
Cavie
Backstage - All Areas
Backstage - All Areas
 
Beiträge: 3577
Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2005, 14:13
Wohnort: Mönkeberg

Beitragvon wobbly » Montag 1. Oktober 2007, 13:20

Die Scheibe ist voll an mir vorbegegangen.. Hab mich aber schon gewundert, dass PJ bei BFBS gespielt wird... Muss bei Gelegenheit reinhören.. Geld die zu kaufen hab ich eh grad net..
Life begins at 40 knots...
Benutzeravatar
wobbly
Backstage - All Areas
Backstage - All Areas
 
Beiträge: 2502
Registriert: Montag 10. Februar 2003, 12:54
Wohnort: New York City

mehr Fragen...

Beitragvon tangledupin_blues » Mittwoch 7. Mai 2008, 00:10

*ähem*

Ich will hier ja nicht unnötig alte Geschichten aufwärmen,
aber etwas neugierig bin ich ja doch:
Wie lange dauerte die Beziehung zwischen Nick Cave und PJ Harvey?

Mal steht bei wikipedia "briefly dated P. J.", anderswo stand etwas von "langjähriger Beziehung" oder so...

Ich bin da immer hin- und hergerissen:
Einerseits möchte man sich ein ungefähres Bild vom Ablauf der Ereignisse machen können, andererseits will ich mich keinesfalls über schmierige Boulevardblätter informieren.
Als goldene Mitte denke ich, ist so viel Info über das Privatleben okay, wie es Derjenige selber zulässt.

Gibt es offizielle Statements dazu?
Benutzeravatar
tangledupin_blues
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 68
Registriert: Montag 17. März 2008, 18:42
Wohnort: Düsseldorf

PJ

Beitragvon tangledupin_blues » Mittwoch 7. Mai 2008, 00:51

Bei youtube sind auch ein paar schöne Clips von ihr...

z.B. dieser hier

http://www.youtube.com/watch?v=W2wgSwtbvgY
Benutzeravatar
tangledupin_blues
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 68
Registriert: Montag 17. März 2008, 18:42
Wohnort: Düsseldorf

Re: mehr Fragen...

Beitragvon DemonFlower » Mittwoch 7. Mai 2008, 05:31

tangledupin_blues hat geschrieben:*ähem*

Ich will hier ja nicht unnötig alte Geschichten aufwärmen,
aber etwas neugierig bin ich ja doch:
Wie lange dauerte die Beziehung zwischen Nick Cave und PJ Harvey?

Mal steht bei wikipedia "briefly dated P. J.", anderswo stand etwas von "langjähriger Beziehung" oder so...

Ich bin da immer hin- und hergerissen:
Einerseits möchte man sich ein ungefähres Bild vom Ablauf der Ereignisse machen können, andererseits will ich mich keinesfalls über schmierige Boulevardblätter informieren.
Als goldene Mitte denke ich, ist so viel Info über das Privatleben okay, wie es Derjenige selber zulässt.

Gibt es offizielle Statements dazu?


Mir ist das was von 3-4 Monaten in Erinnerung. Kann auch nicht so lange gewesen sein, weil da kaum drüber geredet wurde und es auch erst lange danach ein Thema wurde. In dieser Zeit waren beide stark im Gespräch, also hätte eine längere Beziehung bestimmt für mehr Aufsehen gesorgt.
Benutzeravatar
DemonFlower
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
Heimliches Mitglied der Bad Seeds
 
Beiträge: 4799
Registriert: Mittwoch 21. August 2002, 08:19
Wohnort: Griesheim-Darmstadt

VorherigeNächste

Zurück zu Who is Who?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Suche