nick-cave.net

Diskografie

Papa Won't Leave You, Henry

Text:

I went out walking the other day
The wind hung wet around my neck
My head it rung with screams and groans
From the night I spent amongst her bones
I passed beside the mission house
Where that mad old buzzard, the reverend,
Shrieked and flapped about life after your dead
Well, I thought about my friend, Michel
How they rolled him in linoleum
And shot him in the neck
A bloody halo, like a think-bubble
Circling his head
And I bellowed at the firmament
Looks like the rains are hear to stay
And the rain pissed down upon me
And washed me all away
Saying

Papa won't leave you, Henry
Papa won't leave you, Boy
Papa won't leave you, Henry
Papa won't leave you, Boy
Well, the road is long
And the road is hard
And many fall by the side
But Papa won't leave you, Henry
So there ain't no need to cry

And I went on down the road
He went on down the road
And I went on down the road
He went on down the road

Well, the moon it looked exhausted
Like something you should pity
Spent an age-spotted
Above the sizzling wires of the city
Well, it reminded me of her face
Her bleached and hungry eyes
Her hair was like a curtain
Falling open with the laughter
And closing with the lies
But the ghost of her still lingers on
Though she's passed through me
And is gone
The slum dogs, they are barking
And the rain children on the streets
And the tears that we will weep today
Will all be washed away
By the tears that we will weep again tomorrow

Papa won't leave you, Henry
Papa won't leave you, Boy
Papa won't leave you, Henry
Papa won't leave you, Boy
For the road is long
And the road is hard
And many fall by the side
But Papa won't leave you, Henry
So there ain't no need to cry

And I went on down the road
He went on down the road
And I went on down the road
He went on down the road
r

And I came upon a little house
A little house upon a hill
And I entered through, the curtain hissed
Into the house with its blood-red bowels
Where wet-lipped women with greasy fists
Crawled the ceilings and the walls
They filled me full of drink
And led me round the rooms
Naked and cold and grinning
Until everything went black
And I came down spinning
I awoke so drunk and full of rage
That I could hardly speak
A fag in a whale-bone corset
Draping his dick across my cheek
And its into the shame
And its into a guilt
And its into the fucking fray
And the walls ran red around me
A warm arterial spray
Saying

Papa won't leave you, Henry
Papa won't leave you, Boy
Papa won't leave you, Henry
Papa won't leave you, Boy
Well, the night is dark
And the night is deep
And its jaws are open wide
But Papa won't leave you, Henry
So there ain't no need to cry

And I went on down the road
He went on down the road
And I went on down the road
He went on down the road

It's the rainy season where I'm living
Death comes leaping out of every doorway
Wasting you for money, for your clothes
And for your nothing
Entire towns being washed away
Favelas exploding on inflammable spillways
Lynch-mobs, death squads, babies being born without brains
The mad heat and the relentless rains
And if you stick your arm into that hole
It comes out sheared off to the bone
And with her kisses bubbling on my lips
I swiped the rain and nearly missed
And I went on down the road
He went on down the road
Singing

Papa won't leave you, Henry
Papa won't leave you, Boy
Papa won't leave you, Henry
Papa won't leave you, Boy
Well, the road is long
And the road is hard
And many fall by the side
But Papa won't leave you, Henry
So there ain't no need to cry

And I went on down the road
He went on down the road
And I went on down the road
He went on down
the road
Bent Beneath my heavy load
Under his heavy load
Yeah, I went on down the road
Yeah, he went on down the road

Woah, woah
Woah, woah
Woah, woah
Woah, woah
And I went on down that road

Übersetzung:

Neulich ging ich spazieren
Der Wind legte sich nass um meinem Hals
Mein Kopf dröhnte noch vom Geschrei und Gestöhne
Der Nacht, die ich zwischen ihren Knochen verbrachte
Ich lief am Missionshaus vorbei,
Wo der verrückte alte Bussard, unser Hochwürden,
Über das Leben nach deinem Tod gellte und flatterte
Und ich musste an meinen Freund denken, Michel
Wie sie ihn ins Linoleum gerollt haben
Und ihm ins Genick schossen
Ein blutiger Heiligenschein,
Wie eine Denkblase seinen Kopf umkreisend
Und ich brüllte dem Himmel entgegen
Sieht aus, als ob die Regengüsse weitergehen
Und der Regen pisste auf mich herab
Und wusch mich fort
Ich sag

Papa wird dich nicht verlassen, Henry
Papa wird dich nicht verlassen, Junge
Papa wird dich nicht verlassen, Henry
Papa wird dich nicht verlassen, Junge
Gut, der Weg ist lang
Und der Weg ist hart
Und viele bleiben auf der Strecke
Aber Papa wird dich nicht verlassen, Henry
Du brauchst nicht zu weinen

Und ich ging weiter den Weg hinab
Er ging weiter den Weg hinab
Und ich ging weiter den Weg hinab
Er ging weiter den Weg hinab

Der Mond schien erschöpft
Wie etwas, das man bemitleiden sollte
Verbrachte ein Zeitalter
Über den vibrierenden Sehnen der Stadt
Nun, er erinnerte mich an ihr Gesicht
Ihre verblichenen und hungrigen Augen
Ihre Haare wie ein Vorhang
Der sich öffnete wenn sie lachte
Und sich schloss wenn sie log
Aber immer noch lebt ihr Geist fort
Obwohl sie durch mich ging
Und verschwunden ist
Die Hunde des Slums kläffen
Und die Kinder des Regens in den Straßen
Und die Tränen, die wir heute weinen
Werden weggewaschen sein
Von den Tränen, die wir morgen weinen werden

Papa wird dich nicht verlassen, Henry
Papa wird
dich nicht verlassen, Junge
Papa wird dich nicht verlassen, Henry
Papa wird dich nicht verlassen, Junge
Gut, der Weg ist lang
Und der Weg ist hart
Und viele bleiben auf der Strecke
Aber Papa wird dich nicht verlassen, Henry
Du brauchst nicht zu weinen

Und ich ging weiter den Weg hinab
Er ging weiter den Weg hinab
Und ich weiter ging den Weg hinab
Er ging weiter den Weg hinab

Ich kam zu einem kleinen Haus
Einem kleinen Haus auf einem Hügel
Ich trat ein, die Gardinen zischten,
In das Haus mit seinen blutroten Innereien
Und die lechzenden Frauen mit ihren schmierigen Händen
Krochen an Wänden und Decke entlang
Sie füllten mich ab
Und führten mich durch die Räume
Nackt und kalt und grienend
Bis mir schwarz vor Augen wurde
Und sich alles um mich drehte
Ich erwachte so trunken und zornerfüllt
Dass ich kaum sprechen konnte
Eine Schwuchtel im Walknochenkorsett
Platzierte seinen Schwanz auf meiner Wange
Und seine in meiner Scham
Und seine in Schuld
Und seine im verfickten Getümmel
Und die Wände um mich wurden rot
Ein warmer arterieller Sprühnebel
Ich sag

Papa wird dich nicht verlassen, Henry
Papa wird dich nicht verlassen, Junge
Papa wird dich nicht verlassen, Henry
Papa wird dich nicht verlassen, Junge
Gut, der Weg ist lang
Und der Weg ist hart
Und viele bleiben auf der Strecke
Aber Papa wird dich nicht verlassen, Henry
Du brauchst nicht zu weinen

Und ich ging weiter den Weg hinab
Er ging weiter den Weg hinab
Und ich ging weiter den Weg hinab
Er ging weiter den Weg hinab

Es ist Regenzeit, dort wo ich lebe
Der Tod springt aus jeder Tür
Zehrt dich aus wegen Geld, wegen deiner Kleidung
Wegen deines Nichts
Ganze Städte werden weggespült
Favelas explodieren auf feuerfesten Überlaufrinnen
Lynchender Pöbel, Todes-Truppen, Babies, geboren ohne Hirne
Die wilde Hitze und die unaufhörlichen Regenschauer
Und wenn du deinen Arm in dieses Loch steckst
nKommt er abgeschoren
bis auf den Knochen wieder heraus
Und mit ihren sprudelnden Küssen auf meinen Lippen
Schlug ich nach dem Regen und verfehlte ihn beinahe
Er ging den Weg hinab
Singend

Papa wird dich nicht verlassen, Henry
Papa wird dich nicht verlassen, Junge
Papa wird dich nicht verlassen, Henry
Papa wird dich nicht verlassen, Junge
Gut, der Weg ist lang
Und der Weg ist hart
Und viele bleiben auf der Strecke
Aber Papa wird dich nicht verlassen, Henry
Du brauchst nicht zu weinen

Und ich ging weiter den Weg hinab
Er ging weiter den Weg hinab
Und ich ging weiter den Weg hinab
Er ging weiter den Weg hinab
Gekrümmt unter meiner schweren Last
Unter seinen schweren Last
Ja, er ging weiter den Weg hinab
Ja, er ging weiter den Weg hinab

Woah, woah
Woah, woah
Woah, woah
Woah, woah
Und ich ging weiter den Weg hinab
 
Musik: Nick Cave
Text: Nick Cave
 
Erschienen auf: 
Henry's Dream
Cover von From Her To Eternity
 
Live Seeds
Cover von From Her To Eternity
 
Henry's Dream
Cover von From Her To Eternity
 
Live at the Paradiso
Cover von From Her To Eternity
 
God Is In The House
Cover von From Her To Eternity
 
The Road To God Knows Where / Live At The Paradiso
Cover von From Her To Eternity
 

cron

Suche