nick-cave.net

Diskografie

Hallejujah

Text:

On the first day of May I took to the road
I'd been staring out the window most of the morning
I'd watched the rain claw at the glass
And a vicious wind blew hard and fast
I should have taken it as a warning
As a warning As a warning
As a warning

I'd given my nurse the weekend off
My meals were ill prepared
My typewriter had turned mute as a tomb
And my piano crouched in the corner of my room
With all its teeth bared
All its teeth bared All its teeth bared
All its teeth bared.

Hallelujah Hallelujah
Hallelujah Hallelujah

I left my house without my coat
Something my nurse would not have allowed
And I took the small roads out of town
And I passed a cow and the cow was brown
And my pyjamas clung to me like a shroud
Like a shroud Like a shroud
Like a shroud

There rose before me a little house
With all hope and dreams kept within
A woman's voice close to my ear
Said, "Why don't you come in here?"
"You looked soaked to the skin"
Soaked to the skin Soaked to the skin
Soaked to the skin

Hallelujah Hallelujah
Hallelujah Hallelujah

I turned to the woman and the woman was young
I extended a hearty salutation
But I knew if my nurse had been here
She would never in a thousand years
Permit me to accept that invitation
Invitation That invitation
That invitation

Now, you might think it wise to risk it all
Throw caution to the reckless wind
But with her hot cocoa and her medication
My nurse had been my one salvation
So I turned back home
I turned back home I turned back home
Singing my song

Hallelujah
The tears are welling in my eyes again
Hallelujah
I need twenty big buckets to catch them in
Hallelujah
And twenty pretty girls to carry
them down
Hallelujah
And twenty deep holes to bury them in
Hallelujah
The tears are welling in my eyes again
Hallelujah
I need twenty big
buckets to catch them in
Hallelujah
And twenty pretty girls to carry them down
Hallelujah
And twenty deep holes to bury them in

Übersetzung:

Am ersten Tag im Mai ging ich auf die Straße.
Ich hatte fast den ganzen Morgen
aus dem Fenster gestarrt.
Ich hatte den Regen beobachtet,
wie er gegen die Scheibe klatschte
und ein brutaler Wind wehte hart und schnell.
Ich hätte es als Warnung nehmen sollen.
Als eine Warnung, als eine Warnung,
als eine Warnung

Ich hatte meiner Krankenschwester
das Wochenende frei gegeben.
Meine Mahlzeiten waren schlecht zubereitet.
Meine Schreibmaschine war stumm wie ein Grab
und mein Klavier verkroch sich mit gefletschten Zähnen
in der Ecke meines Zimmers.
Mit gefletschten Zähnen, mit gefletschten Zähnen,
mit gefletschten Zähnen

Halleluja, Halleluja,
Halleluja, Halleluja

Ich verließ mein Haus ohne meinen Mantel.
Etwas, das meine Krankenschwester nicht erlaubt hätte.
Und über Nebenstraßen verließ ich die Stadt
und ich kam an einer Kuh vorbei und die Kuh war braun.
Und mein Pyjama hing an mir herunter
wie ein Leichentuch.
Wie ein Leichentuch, wie ein Leichentuch,
wie ein Leichentuch

Plötzlich stand vor mir ein kleines Haus,
mit allen Hoffnungen und Träumen darin verborgen.
Die Stimme einer Frau, nahe meinem Ohr, sagte:
"Warum kommst du nicht herein?
Du bist ja bis auf die Haut durchnässt."
Bis auf die Haut durchnässt, bis auf die Haut durchnässt,
bis auf die Haut durchnässt

Halleluja, Halleluja,
Halleluja, Halleluja

Ich wandte mich der Frau zu
und die Frau war jung.
Ich grüßte sie ausgiebig und herzlich.
Aber ich wusste, wenn meine Krankenschwester
da gewesen wäre, hätte sie mir nicht in tausend Jahren
erlaubt diese Einladung anzunehmen.
Einladung, diese Einladung,
diese Einladung

Nun könnte man darüber nachdenken alles zu riskieren,
jede Warnung in den rücksichtslosen Wind schlagen,
aber mit ihrem heißen Kakao und ihren
Medikamenten
war meine Krankenschwester mein einziges Seelenheil geworden.
So ging ich zurück nach Haus.
Ich ging zurück nach Haus. Ich ging zurück nach Haus,
mein Lied singend.

Halleluja
Die Tränen rinnen mir wieder aus den Augen.
Halleluja
Ich brauche zwanzig große Eimer, um sie aufzufangen
Halleluja
und zwanzig hübsche Mädchen, um sie wegzutragen
Halleluja
und zwanzig tiefe Löcher, um sie zu begraben.
 
Musik: Cave, Ellis
Text: Cave
 
Erschienen auf: 
No More Shall We Part
Cover von From Her To Eternity
 
God Is In The House
Cover von From Her To Eternity
 

cron

Suche